Der Ätherum-Exo

[Szene der Chroniken des Umbruchs] 1823 - "Die Arbeiter ächzten, als sie die unheilvolle Konstruktion so vorsichtig wie möglich von dem schweren Wagen hoben. So ein seltsames Ding hatten sie in ihrem Leben noch nie gesehen. Doch waren sie daran gewöhnt, die kuriosesten Konstruktionen für die Ingenieure der Akademie von Brennbach durch die Gegend zu wuchten. Und so wunderten sie sich zwar noch, wofür die komischen Geräte gut waren, doch sie hinterfragten nicht."

Der große Knall

[Szene der Chroniken des Umbruchs] 1818 - "Er ließ den kleinen Kristall durch seine Finger gleiten und war fasziniert, dass dieses unscheinbare Ding dazu fähig war, solche Zerstörung zu bringen. Zumindest in der Theorie, denn niemand hatte den ätherischen Ausfluss je getestet. Doch genug der Warterei und der Skrupel; es war an ihm, den letzten Schritt zu gehen."

Fremde Gestirne

[Szene der Chroniken des Umbruchs] 1818 - "So sehr sie es auch abstritten und an ihrer geistigen Gesundheit zweifelten, es machte keinen Unterschied. Still und starr ragte das Teleskop in den Nachthimmel und zeigte den Sternenkundlern das immer gleiche Bild. Wo ein einziger Mond prangen sollte, waren es nun drei. Wo Dunkelheit herrschen sollte, schmückte nun ein funkelnder Nebel den Nachthimmel."

Der Überfall

[Szene der Chroniken des Umbruchs] 1825 - "Nur mit Mühe konnte sich Hendrik aus den Trümmern des Bauernhauses befreien. Das ihm bislang unbekannte Aroma des Krieges, jene eindringliche Mischung aus Rauch, Blut und verbranntem Fleisch stieg ihm in die Nase und benebelte ihm die Sinne."